Donnerstag, 06 August 2015 10:41

Botulinum

Artikel bewerten
(0 Stimmen)

Botulinum

Falten Behandeln

Ein junges, frisches Aussehen ist Ausdruck von Gesundheit, Attraktivität und Leistungsfähigkeit.
Aber der Alterungsprozess hinterlässt auch an unserer Haut Spuren:
Bindegewebsfasern erschlaffen, die Spannung der Haut lässt nach, Falten entstehen. Die Genetik spielt eine Rolle aber auch die individuelle Lebensweise beeinflusst unser Hautbild.


Für schöne Haut kann man durch eine individuell abgestimmte Pflege und Behandlung einiges tun.
Besonders durch die beachtlichen Fortschritte in der medizinisch-kosmetischen
Forschung stehen uns heute viele Möglichkeiten zur Faltenbekämpfung zur Verfügung

Zu einer sanften und gleichzeitig wirksamen Methode gehört Botulinumtoxin A zur Faltenkorrektur.

Botulinumtoxin A

Botulinumtoxin A ist eine Substanz, die eine gesteigerte mimische Muskelaktivität vermindert.
Behandelt werden vor allem:

  • Zornesfalten
  • waagerechte Stirnfalten
  • Krähenfüße
  • tiefere Falten im Ober- und Unterlippenbereich

Gleichzeitig beugt eine Unterspritzung mit Botulinumtoxin A der Entstehung solcher Falten vor.

Zur Faltenbehandlung spritzt der Arzt wenige hochwirksame Tropfen der sehr stark verdünnten
Lösung mit hauchdünnen Kanülen exakt in den zu behandelnden Muskel ein. Diese Einstiche sind
kaum zu spüren.


Natürliche Schönheit

Innerhalb weniger Tage zeigen sich erste Erfolge: Die Haut wird glatter, Linien und Fältchen verschwinden.
Die Behandelten wirken In vielen Fällen erheblich jünger und entspannter. Der Gesichtsausdruck bleibt natürlich,
denn ein Rest an Mimik bleibt erhalten. Starres Aussehen wie es z. B. nach Lifting-Operationen möglich ist, wird vermieden.

Die volle Wirkung ist in der Regel nach ca. 14 Tagen erreicht und hält durchschnittlich vier
bis fünf Monate an, nach wiederholten lnjektionen manch mal auch länger.

Da sich die behandelte Stelle immer regeneriert und keine bleibenden Veränderungen auftreten, gilt die
Anwendung von Botulinumtoxin A bei Falten mittlerweile als eine sichere medizinisch- kosmetische
Behandlungsmethode. Die Unterspritzung mit Botulinumtoxin A kann ohne Probleme beliebig oft wiederholt
werden und lässt sich problemlos mit allen anderen Verfahren zur Therapie von Falten kombinieren.

Weitere Anwendungen:
Schon im 19. Jahrhundert wurde Botulinumtoxin A zur Therapie eingesetzt, um die angespannte, verkrampfte Muskulatur auszuschalten.
Die Zulassung 1979 in den USA ermöglicht, dass Botulinumtoxin A bei vielen Augen-, Nerven- und Muskelerkrankungen gerade auch bei Kindern zur Therapie eingesetzt wird.

Übermäßiges Schwitzen:
Botulinumtoxin A hemmt die Aktivität der Schweißdrüsen.
Durch oberflächliche Injektionen an Achseln, Handflächen oder Fußsohlen
wird eine lästige Schweißbildung binnen 4 bis 12 Monaten gestoppt.

SPANNUNGSKOPFSCHMERZ UND MIGRÄNE:
Oftmals verschwinden Spannungskopfschmerzen oder Migräne nach einer Behandlung mit Botulinumtoxin A.
Die Behandlung solcher Kopfschmerzen Ist derzeit weltweit in Erprobung.


Aufklärung:
Welche Behandlungsmethode am besten geeignet ist, sollte in einer persönlichen
Beratung individuell erörtert werden.
Diese Erstinformation kann ein eingehendes Aufklärungsgespräch nicht ersetzen.

Wir beraten Sie gerne.

Gelesen 30330 mal Letzte Änderung am Donnerstag, 06 August 2015 10:44

Ähnliche Artikel

Mehr in dieser Kategorie: « Hyal-System